Allgemeine Fragen

Was macht die Gruppe Lampedusa-Hannover?

Die ehrenamtliche Arbeitsgruppe Lampedusa-Hannover ist im Oktober 2013 entstanden. Ziel der Gruppe war es zunächst die szenische Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“ zu realisieren und im Raum Hannover anzubieten. Aus den geplanten 10 bis 15 Lesungen sind inzwischen über 350 geworden. Die Gruppe hat 2018 zusammen mit dem „Theater in der List“ aus Hannover das Theaterstück „Das Boot ist voll!“ produziert. 2019 und 2020 wird sie eine neue szenische Lesung „Seestern in Südtirol“ anbieten.

Alle Projekte dienen dazu, Menschen zum Thema „Asyl, Flucht und Migration“ zu sensibilisieren. Mit den szenischen Lesungen werden auch Flüchtlingsprojekte und -Organisationen finanziell unterstützt.


Was ist eine szenische Lesung?

Eine Leseinszenierung (inszenierte Lesung, szenisches Lesen) ist die Lesung eines Textes vor Publikum, umrahmt von theaterähnlichen Elementen. Die Bühne ist themenbezogen ausgestattet.

Die Lesung kann auch multimedial mit Musik und Bildmaterial unterstützt werden. Die zu lesenden Texte (Gedichte und Kurzgeschichten/Kurzprosa bis bin zu Romanen) werden dabei oft als sogenannte Rollenlesung von mehreren Akteuren vorgetragen ohne ins „Schauspielern“ zu verfallen.

Die Texte werden szenisch aufgearbeitet, wobei das Lesen mit all seinen Techniken – Artikulation, Stimmvolumen, Tempo, Sprecheinsatz, Stimmfärbung, Atmung – im Vordergrund steht. Dabei wird eine Mischung aus klassischem Lesevortrag und darstellendem Spiel angewandt. Durch aktive (darstellerische) Handlungen mit dem Publikum vermischen sich teilweise die Grenzen zwischen dem Vortragenden und dem Zuhörer.

Gesten und am Theaterspiel orientierte Vortragsweisen der wörtlichen Rede unterstützen die Wirkung. Leseinszenierungen erfolgen in der Regel ohne Kostüme und in den allermeisten Fällen wird auch ohne Bühnenbild agiert. Häufig wird ein dramatischer Text nur in Ausschnitten vorgetragen.

Leseinszenierungen sind mehr als reine Lesungen, aber keine Variante des Theaters. Angeboten werden Leseinszenierungen auf Kleinkunstbühnen, in Bibliotheken oder des Öfteren in weiterführenden Schulen als Bestandteil kreativen Textunterrichts.

QUELLE: Wikipedia

Fragen zu den Materialien

Wer kann die Materialien zur Lesung erhalten? Und wie?

Vereine, Schulen, Theatern und Privatpersonen, die die Lesung präsentieren möchten erhalten von uns sämtliche notwendigen Materialien, nachdem sie mit uns eine Vereinbarung abgeschlossen haben.


Welche Materialien werden für die Lesung benötigt?

Um eine Veranstaltung mit der szenischen Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“ zu organisieren brauchen Sie einige Materialien:

      Das Skript zur Lesung: Es gibt davon zwei Fassungen, eine für die Sprecher*innen und eine für die Techniker*innen. Die Zweite enthält auch Hinweise zu der zu projezierenden PowerPoint-Präsentation und zu den einzuspielenden Musikstücken.
      Die sechs MP3-Dateien mit den vorgesehenen Musikstücken von Francesco Impastato.
      Die PowerPoint-Präsentation mit Bildern und Texten (Es wird auch eine zweite, technisch einspruchsvollere Fassung mit Videos angeboten)
      Das Handbuch bzw. die Veranstalter-FAQs

Und Sie brauchen die Lizenz, um die Materialien verwenden zu dürfen.

Alles bekommen Sie von uns, wenn Sie die Vereinbarung ausfüllen und an uns zurücksenden.


Welche Quellen dienten dazu, die Materialien zu erstellen?

Der Text von Antonio Umberto Riccò basiert auf Aussagen von Zeugen der Tragödie, vor allem Überlebende und Retter. Sie stammen aus den ersten Stunden und Tagen nach der Rettung und wurden von vielen Presseagenturen und Zeitungen verbreitet. Wir haben die Zeugen identifiziert und mit einigen von ihnen Kontakt aufgenommen. Die Zitate wurden fast ohne Änderung übernommen, sie wurden nur dramaturgisch aufgearbeitet.

Die Quellen der Bilder und Videos können Sie erfahren, wenn Sie die FAQ „Von wem stammen die gezeigten Fotos und Videos?“ anklicken. Die Musik ist von Francesco Impastato: Mehr über ihn lesen erfahren Sie in die FAQ „Wer hat die Musik komponiert?“.

Fragen zum Text

Wer ist der Autor des Textes?

Der Text der szenischen Lesung ist von Antonio Umberto Riccò, der das Projekt initiiert hat. Zusammen mit Renate Blanke koordiniert er das Projekt.

Jahrgang 1954, von Beruf Lehrer und Schulleiter, war er 14 Jahre Schulreferent des Italienischen Generalkonsulats Hannover. Vorher war er u.a. bei der Italienischen Botschaft in Bonn und verschiedenen italienischen antonio_urVertretungen tätig. Er wohnt in Hannover.

Der Autor befasst sich mit dem Schicksal von Flüchtlingen, seitdem 2005 ein 14-jähriger Junge der afghanischen Volksgruppe Hazara in die von ihm geleitete Schule in Meran (Südtirol) aufgenommen wurde. Diesem Thema widmete er seinen in Italien erschienen ersten Roman („Biscotti al cardamomo“) und eine Erzählung („La Missione di Tariq“). In Kooperation mit dem Göttinger boat people Projekt entstand 2010 aus der Erzählung das Theaterstück „Tariqs Auftrag“, das 27-mal aufgeführt wurde.

Kurz nach der Lampedusa-Katastrophe vom 3. Oktober 2013 gründete er in Hannover mit mehreren Freunden und Bekannten unsere Arbeitsgruppe, um auf diese und ähnliche Tragödien aufmerksam zu machen.

Am 23. Mai 2016 wurde er vom „Bundnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) als „Botschafter für Demokratie und Toleranz“ des Jahres 2016 ausgezeichnet. Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung. 2017 erhielt das Lampedusa-Projekt den Integrationspreis der Niedersächsichen Lotto-Sport-Stiftung.

2018 schrieb er das Skript vom Theatermonolog „Das Boot ist voll!“, der von Willi Schlüter (Theater in der List, Hannover) gespielt wird. 2019 wird eine von ihm geschriebene neue szenische Lesung mit dem Titel „Seestern in Südtirol“ präsentiert.

www.antonioricco.de – www.


Steht ein Auszug aus dem Text zur Verfügung?

Ja. Sie können ihn Auszug „Ein Morgen vor Lampedusa“ herunterladen.


Wurde der Text der Lesung in anderen Sprachen übersetzt?

Ja. Die erste Fassung (2014 – 2016) wurde auf Englisch, Französisch und Arabisch übersetzt. Die zweite Fassung nur auf Englisch, die Dritte steht nur auf Italienisch und Deutsch zur Verfügung.


Wurde der Text veröffentlicht?

Ja, allerdings nur in italienischer Sprache mit dem Titel „Quel mattino a Lampedusa“ (ECRA Edizioni, 2018).

Fragen zur Musik

Wer hat die Musik komponiert?

Der in Hannover wohnenden Sizilianer Francesco Impastato hat alle sechs Lieder komponiert (mit dem Co-Arrangement von Christoph Isermann).

Francesco Impastato mit der Gruppe „Arte e Musica“ bei der Lesung in der Marktkirche Hannover (Foto: Christine Jochem)
Jahrgang 1952, aufgewachsen in Italien, lebt er seit 1985 in Deutschland. Ausbildung zum Buchhalter und Studium der Politikwissenschaften. Beruflich ist er als Dozent für Italienisch im Bildungsverein und (seit 1988) in der Europäischen VHS Bevensen in den Bereichen Italienische Sprache und Landeskunde tätig. Darüber hinaus vermittelte Francesco in diversen Seminaren italienische Landeskunde, Kultur und Gastronomie. Seine Studenten bereisten Sizilien in von ihm persönlich organisierten Studienreisen.

Als Leader der Gruppe „Arte e Musica“ hat er mehrere Produktionen (4 LP, 5 CD) mit Volk, Pop und Weltmusik gemacht. “Arte e Musica“ trat in verschiedenen Programmen der Fernsehanstalten ARD und ZDF auf.


Kann man die Musikstücke anhören und erwerben?

Ja. Alle sechs Lieder von Francesco Impastato stehen ab sofort über verschiedenen Plattformen zu Verfügung:

Spotify – Deutschland/Österreich/Schweiz

Apple Music/iTunes – Deutschland/Österreich/Schweiz

Apple Music/iTunes – Italien und weltweit

YouTube

1. Lied der Lesung: Viaggiu

2. Lied der Lesung: Ninna nanna

3. Lied der Lesung: Lingue di focu

4. Lied der Lesung: La legge del mare

5. Lied der Lesung: In fondo al mare

6. Lied der Lesung: Mare Nostrum

Zusätzlich gibt es diese zwei Lieder von F. Impastato, die jedoch NICHT für die Lesung verwendet werden.

Viggiu malirittu

Dopo la tragedia


Sind die Texte der Lieder auf Deutsch übersetzt worden?

Ja. Während der szenischen Lesung werden sechs Lieder von Francesco Impastato (Co-Arrangement von Christoph Isermann) verwendet. Zwei Lieder sind jedoch instrumental. Von den anderen sind zwei auf Italienisch und zwei auf Sizilianisch vom Autor, Francesco Impastato, geschrieben worden. Die Texte wurden von Hartwig Heine, Francesca de Iuliis und Marcella Heine übersetzt.

Die Texte, mit deutschen Übersetzung, können Sie hier als PDF-Datei herunterladen oder hier direkt lesen:

Qui si possono scaricare i testi delle canzoni 2-5 in formato PDF.

Musik-Download ist jetzt möglich! Bitte schauen Sie die Antwort auf die Frage „Kann man die Musikstücke anhören und erwerben?“ an.

Von Francesco Impastato gibt es zusätzliche Lieder, die nicht für die Lesung verwendet werden:


Ist die Musik der Lesung GEMA-Pflichtig?

Ja. Alle Lieder sind GEMA-Pflichtig. Für Veranstalter von öffentlichen Lesungen steht ein zum Teil vorformuliertes elektronisches GEMA-Formular zur Verfügung. Sie erhalten von uns das Formular zusammen mit Hinweisen zum Ausfüllen nach der Zusendung der Vereinbarung. Die Kosten belaufen sich pauschal auf ca. 30 € für eine Veranstaltung mit ca. 100 Zuschauer*innen.


Kann die vorgesehenen Musik mit anderen Stücken ersetzt werden?

Im Rahmen dieses Projektes ist das nicht möglich. Für die Verwendung des Textes ohne Musik und ohne Bildern, sollten Sie sich bitte direkt mit dem Autor, Antonio Umberto Riccò, in Verbindung setzen.

Fragen zur Bildpräsentation

Was zeigt die Bildpräsentation?

Während der Lesung werden Folien mit Text, Fotos und Videos gezeigt. Die Folien mit Text dienen auch dazu dem Publikum mitzuteilen, welche Menschen gerade zitiert werden.

Fotos und Videos dokumentieren das Geschehen vor, nach und selbst am 3. Oktober 2013. Es sind zum Teil dramatischen Szenen, jedoch es werden keine Leichen gezeigt.

Am Anfang des Projekts waren nur Fotos zu sehen. Inzwischen steht auch eine alternative Fassung mit Videos zur Verfügung.


Von wem stammen die gezeigten Fotos und Videos?

Die zur Zeit verwendeten Bilder und Videos stammen aus folgenden Quellen:

Archivio Storico Lampedusa

Fotos: Fabio Giovanetti, Antonino Taranto

Foto: Judith Gleitze

Fotos: Gottschalk, Jonack, Hoder, Kruse, Winkler

Video: Jugend Rettet

Video: Antonino Maggiore

Foto/Video: Marina Militare

Video: Sea Watch

Foto: Simone Falso

Video: Yuo-Reporter

Wir bedanken uns sehr herzlich für die freundliche Unterstützung!